Struktur der Banken

Die Banken sind in ihrer Geschichte ohne Satzungen ausgekommen Sie verfahren “nach Gewohnheit”, nicht ohne in der gesellschaftlichen Entwicklung ihre Sitten und Gebräuche behutsam anzupassen. Die Bank gliedert sich in den “Ältesten Senior” und die Senioren, den Vogt und die Schreiber. Der “Älteste Senior” steht der Bank vor und führt das Wort. Ein Vogt, den die Brüder einer Bank für ein Jahr bestimmen, versieht die laufenden Geschäfte der Bank.

Höhepunkt seiner Amtsführung sind die Rechnungslegung mit Vogtküre und Vogtmahl, das er für die Brüder der Bank gibt. Zu Ende seiner Amtszeit hält der Vogt den Vogtbericht.

Der Vogt ist vor seiner Amtszeit Schreiber und wird nach ihr Senior.

Ein gemeinsamer Bankenausschuss koordiniert die Entwicklung der Banken und vertritt sie bei Bedarf nach außen. Jede einzelne Bank ist darin vertreten durch den Ältesten Senior, den amtierenden Vogt und zwei Delegierte. Weitere Mitglieder sind der Ausschussvorsitzende, der Schatzmeister, der Danzig-Beauftragte, der Archivar sowie der Vorsitzenden des Fördervereins und der Vorsitzende der Stiftung.